Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
31. August 2012 5 31 /08 /August /2012 16:16

TRANSLATE

Vor einigen Tagen rief mich eine Kundin - ihre ältere Eselstute hatte Probleme: Immer mehr Ekzeme. Da in Bayern derzeit Ferien sind, rief sie nach ihrer Tochter. Aber die Tochter rief zurück: "Ich kann nicht, ich muss ein Haul-Video aufnehmen!"

Verdutzt fragte ich die Mutter: "Was ist das denn? Heult sie da und macht daraus ein Video?"

Ihre Mutter lachte: "Du bist manchmal richtig weltfremd. Haul bedeutet Jagen, Beute. Da gehen die jungen Mädchen einkaufen und präsentieren ihren Einkauf als Beute in einem Video."

Ich schüttelte meinen Kopf: "Und wozu soll das gut sein? Außer zum Angeben?"

"Aber das machen doch die meisten Mädchen an ihrer Schule. Wenn wir hier fertig sind, kann sie dir das mal zeigen."

Ja, und so geschah es. Die Ekzeme behandelte ich, die Eselin hörte auf, immer in die wunden Stellen zu beißen. Offensichtlich juckten diese Stellen nicht mehr. Also ging die Mutter ins Zimmer ihrer Tochter. Die Tür war offen - es war ja sehr heiß.

Auf dem Schreibtisch stand ein ausgepacktes Paket - lauter Kosmetikartikel. Die Mutter erstaunt: "Was hast du denn da bestellt? Davon wusste ich gar nichts! Wer soll das bezahlen?"

Die Tochter bekam einen roten Kopf und stammelte: "Das brauche ich nicht bezahlen. Ich muss nur darüber in meinem Blog schreiben." 

Meine Augen glitten über das Durcheinander und da sah ich einen Brief von einem Hersteller. Ich fragte das Mädchen: "Darf ich das mal lesen?" Widerwillig nickte das Mädchen.

Ich las und las: Es war ein mehrseitiger Brief - da standen lauter Werbeaussagen zu den Artikeln drin. Dann dämmerte es mir: Die Firmen schicken den jungen Mädchen Artikel zum Testen, die sind stolz und schreiben die Werbetexte in ihrem Blog. Das ist ja nichts als Werbung. Ich reichte den Brief ihrer Mutter. Auch sie las und las. Dann fragte sie: "Hast du von anderen Firmen auch Sachen bekommen?"

Das Mädchen nickte und öffnete ihren Kleiderschrank: Da war ein Fach vollgestopft - mit Kosmetika bis zum Umfallen. Die Mutter: "Darüber hast schon geschrieben?"

Die Tochter fing an zu jammern: "Nein, noch nicht, es wird mir alles zu viel! Ich bekomme immer neue Sachen geschickt." Ihre Mutter kramte in den Artikeln und fand einen Brief. "Wieso ist der Brief an deine Freundin adressiert? Macht die das auch?"

Wieder ein knallroter Kopf, dann Gestammel: "Die meisten Sachen habe ich an meine Freundin schicken lassen, damit du nichts merkst."

"Ach so ist das, ich wundere mich, woher dieses Zeug kommt! Aber damit ist Schluss! Du hattest mir versprochen, in den Ferien zu lernen, damit du einen guten Abschluss schaffst. Kein Wunder, dass du schlechte Noten bekommen hast. Du warst wohl die ganze Zeit mit deinem Blog beschäftigt. Das kann doch so nicht weitergehen! Du versaust dir doch deine Zukunft damit! Was meinst du dazu?" fragte die Mutter mich.

Ich versuchte zu vermitteln. Natürlich hatte die Mutter recht. Und ihre Tochter war das Opfer einer ausbeuterischen Werbeindustrie geworden. Und ich erklärte der Tochter mit einfachen Worten, was da läuft. Dass sie umsonst Werbung macht für Produkte, die sie sonst nie kaufen würde. 

Und dass sie dafür nicht bezahlt wurde. Ja, sie arbeite umsonst für die Werbefritzen. "Genau genommen, bist du eine Sklavin dieser Werbeindustrie! Die lachen sich ins Fäustchen, wieder eine Dumme gefunden zu haben, die umsonst Werbung macht!"

Dann war Pause. Und das Mädchen murmelte: "Da war ich ziemlich blöd ..."

Na, das war ja der erste Schritt der Selbsterkenntnis. Und sie fragte mich: "Was soll ich jetzt machen? Mir ist das alles zu viel!"

"Hast du irgendetwas unterschrieben, wo du dich verpflichtest hast, über diesen Mist zu schreiben?" Sie schüttelte den Kopf.

"Dann schreibst du in deinem Blog, dass du derzeit Ferien hast und dass es etwas Besseres gibt, als Haul-Videos zu machen. Und du blogst einfach weniger. Deine Mutter hat völlig recht: Die Schule ist viel wichtiger!"

Dann schaute ich auf die Uhr. Oje, ich hatte noch einen anderen Termin, also verabschiedete ich mich.

 

Mega HAUL (Parodie)
Hochgeladen von ToaLingLing am 18.04.2011

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

H
<br /> DAS kann ich mir vorstellen! Einkaufen als "Jagd" zu bezeichenen ist wirklich lächerlich! und für dich muss es wirklich Hohn sein! Das ist wie die Geschichte mit den Angeler, der einen Fisch aus<br /> den Geschäft kauft und ihn seinen Freunden als frisch von ihn gefangen verkauft. Zu dumm wenn es ein Salzwasser Fisch ist und er in einen kleinen See geangelt hat…<br /> <br /> <br /> Und diese Videos übertreffen eine solche Geschite um längen! weil sie eben nur Werbung machen… nichts weiter. Wenn Dummheit weh tun würde!<br />
Antworten
K
<br /> <br /> Das mit dem Fisach ist saugut  <br /> <br /> <br /> Bei der Wortwahl "Haul" zeigt sich, wie die Werbeindustrie versucht, die Menschen richtig gierig zu machen! Da geht es nicht mehr um das Produkt, das muss ich unbedingt haben. Oft wissen die<br /> Käuferinnen nicht einmal, weshalb sie das gekauft haben. Aber das spielt für die Industrie keine Rolle, wichtig ist nur, es wurde gekauft. Und dann am besten in die Ecke geschmissen und den<br /> nächsten Mist gekauft. <br /> <br /> <br /> Dass sich Menschen derart manipulieren und lenken lassen, das hätte ich nie gedacht.<br /> <br /> <br /> <br />
H
<br /> Na dann lebe ich auch "hintern Mond" von "Haul-Videos" habe ich auch nie gehört. Auch etwas was man nicht Wisssen muss! Reicht nur dafür um mit den Kopf auf den Tisch zu fallen…  Himmel was<br /> lassen die sich verarschen und wirklich zu Konsum-Sklaven machen! Merken  die denn überhaupt nichts mehr?! Videos über seinen Einkauf zu machen… gibt es noch langweilige und unsinnigere<br /> Themen? Und einen Blog in den man nur Kosmetik anpreist? was soll der Sch…? Für die Firmen ist es nur billige Werbung und man gewinnt noch mehr Sklaven! Wie Blöde kann man noch sein?<br />
Antworten
K
<br /> <br /> Liebe Heike, sei getröstet, das musst du wirklich nicht wissen, was diese Haul-Videos sind. Allein schon der Ausdruck "Haul"! Ein Einkauf ist für mich ein Einkauf und keine Jagd. Und beim Einkauf<br /> mache ich auch keine Beute, vielleicht mal ein Schnäppchen. Wenn etwas besonders günstig ist.<br /> <br /> <br /> Bei diesem Haul zeigt sich, wie diese jungen Mädchen dressiert werden: Sie sprechen von Beute! So als ob sie etwas erjagt hätten. Dabei haben sie doch nur ins Regal gegriffen oder in die<br /> Ramschkiste.<br /> <br /> <br /> Und dann noch ihre Einkäufe im Video präsentieren! Das ist doch nichts anders als Werbung für die Hersteller. Damit sollen die Betrachter angeregt werden, auch diesen Mist zu kaufen. Und die<br /> jungen Mädchen merken nicht einmal, dass sie als Werberinnen missbraucht werden.<br /> <br /> <br /> Allein schon das simple Einkaufen als Jagd zu bezeichnen, da stülpt sich bei mir der Magen;-)<br /> <br /> <br /> <br />
K
<br /> Ich käme nie auf die Idee über Proben in meinem Blog zu schreiben. Das Mädchen hatte wohl ein schlechtes Gewissen, dafür sollten die Werbefritzen bestraft werden. Kein Wunder, dass es soviele<br /> Beauty Blogs gibt.<br />
Antworten
K
<br /> <br /> Diese jungen Mädchen werden von der Kosmetikindustrie missbraucht! Als Werbeträger. Sie erhalten Proben zum Testen, und auch Vorgaben, was sie schreiben sollen. Und dann wird ihnen vorgeflunkert,<br /> was sie verdienen können, wenn sie einen tollen Blog mit möglichst vielen Leserinnen machen. Viele vernachlässigen dabei die Schule oder ihre Lehre oder ihren Beruf. Und es werden immer mehr<br /> solcher Beauty-Blogs. Nach meinen Erkenntnissen sind vieler dieser Beauty-Blogs von der Kosmetikindustrie gesteuert - es ist eine Schande, dass Kinder und Jugendliche für Werbung missbraucht<br /> werden.<br /> <br /> <br /> <br />

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen