Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
24. August 2013 6 24 /08 /August /2013 19:44

TRANSLATE

Da gab es mal Kerners Kombo, eine legendäre Band. Eines meiner Lieblingssrücke ist der "Gostenhofer Blues". Da sang Maximilian Kerner u. a.: "... Sakristei, aus der Sakristei da hört mans manchmal stöhne, mitm Ministranten spielt er bissle der Kaplan, Gott sei Dank woar der Kaplan a Italiener, sonst ..." Diese Worte waren direkt prophetisch. Jüngst brachte der Bayerische Rundfunk eine Meldung:

Quelle: BR Missbrauchsverdacht - Pfarrer aus Mittelfranken in Untersuchungshaft: Pfarrer von Heideck in Untersuchungshaft: Der heute 48-Jährige soll sich zwischen 1998 und 2001 mehrmals an einem Jungen vergangen haben, der zum Tatzeitpunkt noch keine 14 Jahre alt war. Dies soll sich in seiner damaligen Pfarrei in der Oberpfalz zugetragen haben. Nach Recherchen des Bayerischen Rundfunks handelt es sich dabei offenbar um ein Dorf in der Gemeinde Sengenthal im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz.

Und der BR kann es sich nicht verkneifen: "Offenbar stammt der Mann ursprünglich aus Schwaben." Ja, Gott sei Dank, die Welt der Franken ist gerettet - der verdächtige Täter ist kein Franke, sondern ein Schwabe. In welch einer Welt leben wir denn? Da missbraucht ein katholischer Pfarrer einen ihm anvertrauten Schützling - in einem kleinen Dorf mit nur 300 Einwohnern. 

Wenn ich mir so die Meldungen der Presse ansehe, kein Journalist verliert Worte über das damalige Opfer. Was geht in einem nicht mal Vierzehnjährigen vor, wenn eine quasi "Amtsperson" ihn befummelt oder Schlimmeres mit ihm anstellt? Wem kann sich das Kind - er war damals noch ein Kind! - denn anvertrauen? Vermutlich niemand! Hätte er darüber geredet, er hätte ganz sicher Prügel angeboten bekommen: 

"Waos? Der Herr Pfarrer?! Du spinnst! Ich geb dir gleich a Drumm Schelln!" 

Zu der damaligen Zeit war der Pfarrer in einem kleinen Dorf respektiert, ja, er bekam von der Hausschlachtung stets das beste Stück Fleisch - das war so Brauch! Schließlich muss die Pfarrersköchin ihren Herrn Pfarrer gut bekochen können.

Und wieder hat sich ein altes Sprichwort bewährt: 

Gottes Mühlen mahlen langsam aber trefflich fein!

Ich weiß nicht, wieso erst jetzt das schlimme Verbrechen dieses Pfarrers ruchbar wurde, aber wichtig ist, dass es aufgedeckt wurde! Und wie reagiert die amtliche Kirche?

Sie sagt nichts. Ausrede: Das liegt alles bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg! Macht es sich diese Kirche nicht zu einfach? Ganz gewiss. Und der Beschuldigte? Er schweigt. Das ist sein Recht. Er  kann nicht zu einer Aussage gezwungen werden. Wie fühlt sich dieser Beschuldigte? Denkt er daran, was er seinem Schützling angetan hat?

Vielleicht erleuchtet ihn der GOTT, an den er angeblich glaubt, doch dahingehend, dass er gesteht und seinem Opfer von damals eine Aussage vor Gericht erspart! Das ist ja wohl das Mindeste.

So, hört euch den prophetischen Gostenhofer Blues an, ab 2:40 kommt die bewusste Stelle.

Kerners Kombo - Gostenhof Blues
Hochgeladen am 20.10.2011 von TheFrankenfan

Sexualität war ja schon immer ein Problem in der katholischen Kirche. Da gab es mal eine Gruppe Die Biermösl Blosn - zu Zeiten des Franz-Josef-Strauß durfte diese Gruppe nicht vom Bayerischen Rundfunk gesendet werden:

Für die Nichtbayern eine kurze Zusammenfassung: Da geht es um die Probleme eines jungen Mannes, der sich in ein Dirndl (=eine junge Frau) verliebt hatte. Aber ihn quälen Gewissensbisse und er fragt seinen Pfarrer, ob er das Dirndl lieben dürfe, der antwortet (ab 0:40): "Nein, nein, ... vertraut ... und verliebt seine Köchin anschaut!" Dann geht er zum Bischof. Dessen Antwort: "Nein, nein, das wäre eine Schand! Und schaut auf seinen Lieblingsministrant!" Der junge Mann geht zum Papst, er antwortet: "Nein, nein! ... Diabolus in Rom trägt jetzt Kondom!"

Also wendet sich der junge Mann direkt an seinen Herrgott und fragt, ob er sein Dirndl lieben darf. Antwort: "Ja, freilich! Wozu habe ich denn Buam und Dirndl gmacht!!" Und der Hergott lacht und fügt hinzu: "Lass di dort unten recht scheinheilig reden, aus deren Kirche bin ich längst ausgetreten!":

Biermösl Blosn - 'S Diandl liabn
Hochgeladen am 02.06.2011 von racistslayer

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Sarah 08/25/2013 19:07


Über den letzten Auftritt sendete sogar der BR, so ändern sich die Zeiten ;-) Wenn der Franz-Josef Strauß das wüsste :-))


http://www.youtube.com/watch?v=DU7tJ9XgHB0

Kiat Gorina 08/25/2013 21:09



Ja, das hat der BR richtig schön gemacht 



Kathrin 08/25/2013 11:31


Die von der Leyen wird dir nicht antworten. Sie delegiert an Frau Dr. Kristina Schröder, die heutige Bundesfamilienministerin. Sie soll ja mal Praktikantin bei der von der Leyen gewesen sein. Da
lernte sie ein Ministerium führen :-))


Und als Antwort wird sie ein neues Buch schreiben (lassen) :-))


Zustände sind das! Das alte Rom war nichts dagegen!

Kiat Gorina 08/25/2013 11:40



ES gibt ja einen Außenminister, war früher der Chef der Gelben, dann wollte ihn keiner mehr haben. Er warnte stets vor der altrömischen Dekadenz! Seine Parteifreunde hörten nicht auf ihn, Und
seine Kollegen von den Schwarzen Parteien wollten auch nicht hören. Jetzt haben wir den Salat: Diese Dekadenz hat sich breitgemacht - nicht unter den Hartz-IV-Beziehern, sondern im Kabinett der
Kanzlerin  Das sind wirklich schlimme Zustände!



Pjotr 08/25/2013 11:09


Stimmt alles was du schreibst! Bin Bodyguard auch bei Jobcenter. Die haben große Angst dass Leute aufstehen. Unter Schreibtisch ist Knopf. Wir sitzen immer in Alarm. Wir dann kommen. Leute mit
Waffen kommen kein Problem. Oder nehmen Messer. Gegen Messer keine Chance. Immer mehr Leute zornig!

Kiat Gorina 08/25/2013 11:23



Das ist also das soziale Deutschland! Da gibt es Sozialbehörden wie diese Jobcenter, die sind derart sozial, dass sie sich schützen lassen müssen - durch Leibwächter! Ist das nicht eine Schande?
Was sagt die Bundesarbeitsministerin dazu? Frau Dr. Ursula von der Leyen! Sie sind gefragt! Wieso werden immer mehr Betroffene wütend und zornig? Was läuft da in Ihren Jobcentern falsch?!



Kathrin 08/25/2013 09:45


Das ist wirklich eine Schande! Ich kenne einige Schauspieler, oft bekommen die kein Engagement, sie müssen zum Jobcenter! BILD verhöhnt dann solche Hartz-IV-Bezieher als dumm und faul und ohne
Ausbildung! Ist der Abschluss an einer Schauspielschule keine Ausbildung?

Kiat Gorina 08/25/2013 10:00



Nach Bild ist das keine Ausbildung! Auch arbeitslose Akademiker haben bei den Jobcentern keine Ausbildung. Da werden die Einträge in den Lebensläufen einfach gelöscht! Da steht dann nichts mehr
von einem Diplom, von einem Abschluss! Weil es nicht in das verlogene Konzept passt! Da steht nur noch OHNE AUSBILDUNG! Unglaublich? Aber wahr! Und Bild und andere tönen dann von den
Unausgebildeten, die selbst schuld sind, wenn sie keine Arbeit finden!


Und dann blühen recht zweifelhafte Firmen, die dann diese "Langzeitarbeitslosen" zum Arbeiten erziehen sollen ... 


Was da in den Jobcentern abläuft, ist die ganz große Verarsche! Leute, steht endlich auf und lasst euch das nicht mehr gefallen!


Wenn da die Arbeitgeberverbände jammern, es herrsche ein Fachkräftemangel! Das stimmt überhaupt nicht! Wenn ihr allerdings die gut ausgebildeten Fachkräfte mit einem einzigen Federstrich zu
Unausgebildeten erklärt, dann habt ihr keine Fachkräfte mehr! Und vom Ausland werdet ihr kaum welche bekommen. Grund: Mittlerweile hat sich diese Masche herumgesprochen! Immer mehr Migranten
meiden dieses Deutschland!


Die Unternehmer wollen doch nur gut ausgebildete UND junge Arbeitnehmer, die sich noch ausnützen lassen. Die nicht richtig Bescheid wissen über das deutsche Arbeitsrecht. Aber diese Rechnung ist
eine Milchmädchenrechnung und geht nicht mehr auf!


Deshalb habt ihr Unternehmer keine Chance! Reaktiviert eure Facharbeiter und Akademiker, die ihr von den Jobcentern zu Unausgebildeten habt abstempeln lassen! Falls nicht, ist der soziale Friede
bald nachhaltig gestört!



Xynthia 08/25/2013 08:48


Schade dass die Biermösl 2012 zum letzten Mal in Fürth aufgetreten sind :-(

Kiat Gorina 08/25/2013 09:02



Wirklich schade, die Well-Brüder hatten schon giftige Bezeichnungen, der damalige Kardinal Ratzinger und spätere Papst Benedict war für sie ein Alpen-Ayatollah!


1981 verliehen die Mainzer ihnen den Deutschen Kleinkunstpreis. 1985 und 1996 sollten sie auch in Bayern Preise bekommen. Allein, die damalige poltische Führung verhinderte das! Erst 1999
erhielten sie den Bayerischen Kabarettpreis!


Musiker, an die sich viele Menschen noch sehr lange erinnern werden. Nimm im Gegensatz den Albrecht-Bruder von ALDI Nord, an den denkt doch heute schon niemand mehr


Kunst ist oft unvergänglich! Sehr zum Leidwesen der Superreichen! Deshalb fristen viele Künstler ihr Dasein als Hartz-IV-Bezieher  Eine Schande für dieses Land! Was würde Breschnew sagen? NIX KULTURA



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen