Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
6. November 2011 7 06 /11 /November /2011 14:20

 

Passend zum Volksentscheid am 27.11.2011 veröffentlichte SPIEGEL ONLINE einen sehr brisanten Bericht: "Bislang unbekannte Dokumente zeigen nach SPIEGEL-Informationen, dass die damalige Landesregierung schon 2009 mit höheren Kosten rechnete - Parlament und Öffentlichkeit aber nicht darüber informierte."

Nun, heute ist Oettinger EU-Kommissar für Energie, da frage ich mich schon, was sind die Voraussetzungen für ein solches Amt? Müssen etwaige Kandidaten dafür auch kriminelle Energie aufweisen resp. beweisen? In meinen Augen ist es kriminell, wenn ein Ministerpräsident von Kostenüberschreitungen erfährt, dies jedoch der Öffentlichkeit, ja sogar auch seinen Wählern verschweigen will.

SPIEGEL ONLINE Regierung Oettinger verheimlichte Berechnungen zu Stuttgart 21

Ich zitiere aus dem Artikel: "Der damalige Ministerpräsident und heutige EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) verbat sich daraufhin weitere Berechnungen: 'Auf Wunsch des Herrn MP', so heißt es in dem Vermerk, solle derzeit von einer 'neuen Kostenberechnung abgesehen werden'. Entsprechende Zahlen seien 'in der Öffentlichkeit schwer kommunizierbar', schrieben Oettingers Beamte."

Das müssen wir uns nur einmal vorstellen: DA verhängt der Ministerpräsident seinen Beamten einen Maulkorb! Weil er genau weiß, dass diese immensen Kostenüberschreitungen bei der Bevölkerung "schwer kommunizierbar" sind! Was ist von einem solchen Ministerpräsident zu halten? Absolut nichts!

Und es geht ja noch weiter: "Die Mitarbeiter äußerten zudem Bedenken, die ebenfalls zu den Bahnhofsbefürwortern zählende SPD über die neuesten Berechnungen zu informieren. Es sei damit zu rechnen, 'dass die SPD bei Bekanntwerden der Kostenentwicklung von dem Projekt abrücken wird'."

Das hoffe ich doch schwer! Jetzt, da die Katze aus dem Sack ist, da kann doch die SPD auf keinen Fall mehr gemeinsame Sache mit den S21-Verfechtern machen!. Erinnern wir uns an den Oktober 2011 - da kassierte Nils Schmid als SPD-Chef Pfiffe der Zuhörer, weil er immer noch für S21 eintritt. Jetzt dürfte er einsehen, dass er und mit ihm die SPD auf das falsche Pferd gesetzt haben!

Stuttgarter Zeitung Pfiffe gegen Nils Schmid

 

 

 


 

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

L
Es ist unglaublich, was sich der Oettinger geleistet hat!
Antworten
K


Stimmt! Hoffentlich wissen das auch die Wählerinnen und Wähler beim Volksentscheid und stimmen mit JA!



K

Den Oettinger konnte ich noch nie leiden! Ein richtiger Unsympath!


Antworten
K


Stimmjt, total unsympathisch 



W

Da schau her, der Oettinger. Englisch kann er nicht, aber das Volk anlügen, das kann er! So etwas ist EU-Kommissar!


Antworten
K


Vielleicht ist das eine Voraussetzung, wenn jemand zum EU-Kommissar gekürt wird. Es war ja Frau Merkel, die Oettinger nach Brüssel schickte. 



D

Huch...*brillesuch*

Kiat alles so winzig...bist Du schüchtern geworden?..hihi
Scheherz....hehehe

Geb Dir in allem Recht. Die Bahn soll sich auf altbewährtes
mit Neuem kombiniert besinnen.
Ansonsten sehe ich jetzt schon die fadenscheinigen Gesichter,
wenn da was passieren sollte... und Murphy sagt..alles was
passieren kann passiert auch irgendwann...
Das Prjekt ist ein Monsterprjekt im wahrsten Sinne des Worte.
Beängstigend...

Liebe Grüße
Deine Deva


Antworten
K


Eben, was passieren kann, wird passieren. Was ist, wenn im unterirdischen Bahnhof eine Lok zu brennen anfängt. Bei der heutigen Bahn kommt das ja oberirdisch öfters vor. Und dann unterirdisch -
nicht auszudenken!



D

Ist schon ein Hammer.
Man kann heute davon ausgehen, daß fast jeder
Politiker irgendwelche Leichen im Keller begraben hat.
Wir wir bei Dir erfahren haben, haben ja sogar
Abgeordnete das alles nachgemacht und schwindeln
und betrügen.
Mich würde mal interessieren, welcher Politiker noch
ehrlich ist. Ich gehe in Zukunft davon aus, erst mal
gar nichts mehr zu glauben, was aus Mündern der
Politiker kommt. Zumindest der althergebrachten.
Das S21 von hinten bis vorne stinkt ist mir klar.
Ein Grund mehr, dieses Projekt endlich stillzulegen
und zu akzeptieren, das der Bürger es nicht braucht und
nicht will.

Liebe Grüße
Deine Deva


Antworten
K


So sehe ich das auch: Dieses Monsterprojekt - genannt S21 - soll endlich abgeblasen werden! Wir müssen uns das einmal
vorstellen:
(1) Da hat eine große Stadt wie Stuttgart einen großen Kopfbahnhof - mitten in der Stadt - die Gleisanlage belegt eine große
Fläche.
(2) Da bilden sich Immobilienhaie ein, wie schön es wäre, wenn die Gleise verschwänden und alles bebaut werden
könnte.
(3) Bahnhof und Gleise sollen in den Untergrund verschwinden! Ohne Rücksicht auf Verluste! Keine Rücksicht auf das
Grundwasser, auf die bestehenden Mineralquellen! Keine Rücksicht auf bestehende alte Bäume - die grüne Lunge Stuttgarts!
Es geht nur um den Profit! Die Bahn mutiert von der Fahrkartenverkäuferin zur Immobilienhändlerin!
Und für diese wenigen Immobilienhaie ein solches Projekt? Aber nein!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen