Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
30. September 2011 5 30 /09 /September /2011 00:59

In myheimat.de schrieb Janina Baumgartner aus Biberbach: "Für den Videodreh zu ihrer neuen Single We found love hat sich Rihanna etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Die 23-jährige R&B-Sängerin performte oben ohne auf einem nordirischen Acker. Doch das gefiel dem Ackerbesitzer ganz und gar nicht. Jeder andere Mann würde Luftsprünge machen, wenn auf seinem Feld eine nackte Rihanna zu Besuch wäre, aber der Bauer Alan Graham, sah das anders."

"Er hat gegenüber dem britischen Fernsehsender BBC gesagt, dass er vorher noch nie etwas von der Schönheit aus Barbados gehört habe und er einfach nur seinen Acker, auf Anfrage hin, vermietet habe. Als er jedoch dann sah, dass Rihanna ohne Hemd und BH auf seinem Grundstück performte, ging ihm das zu weit, und er verjagte sie."

Quelle: myheimat.de Bauer verjagt nackte Rihanna vom Feld!

Da frage ich mich wieder einmal: Was finden so viele Menschen an einem nackten Busen? Und der irische Bauer, wieso regt er sich auf? Irgendwo stand, er könne einen nackten Busen nicht mit seinem Glauben vereinbaren. Ja, woran glaubt dieser Mann? Vermutlich ist er Christ. Und die Christen glauben an einen GOTT, der diese Welt erschaffen hat - also auch den Busen von Rihanna. 

Tja, was ist nun so schändlich, wenn Rihanna mit blankem Busen über seinen Acker hopst? Was geht da im Hirn dieses Bauern vor? Nimmt sein Acker Schaden dadurch? Irgendwie komme ich da nicht mit. Oder hat das wieder etwas mit der Körper- und Sexualfeindlichkeit der christlichen Glaubenslehre zu tun? 

Ich erinnere mich gut daran, als ich mit zwei Lehrerinnen im Mönchswald ausritt und wir am Haundorfer Weiher ein Picknick einlegten. Eine der Reiterinnen hatte einen Traum: Sie wollte zusammen mit ihrem Pferd baden! Ja, da wir auf der einsamen Uferseite allein waren, ermunterte ich sie das zu tun. Sie zog sich aus und ritt nackt auf ihrem Pferd ins Wasser

Das sahen dann am gegenüberliegenden Ufer einige Leute. Im Nu sprach es sich herum - und alle Bäume gegenüber waren mit Jungbauern behängt. Auch da frage ich mich: Haben diese Jungbauern noch nie eine nackte Frau gesehen?

Und Rihannas Managern kann ich einen Tipp geben: Dreht doch mal ein Video am Haundorfer Weiher in Mittelfranken? Da werdet ihr nicht vertrieben? Im Gegenteil, da sind dann alle Bäume von Jungbauern besetzt!

In dieser Gesellschaft wird vieles pervertiert - auch nackte Haut!

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Luna 10/05/2011 17:45


Die haben doch den Bauern bezahlt, dass sie das feld nutzen dürfen? Darf er dann eig sie überhaupt verjagen? Und sollte er nicht eher froh über das Geld sein? Komisch :D


Kiat Gorina 10/05/2011 19:58



Stimmt, sie hatten den Bauern bezahlt. Nur, als er den blanken Busen sah, da meinte er, dadurch werde sein acker versündigt, weil er ein gläubiger Mensch ist. Ich hätte ihm geantwortet, dass das
dem Acker egal ist ;-)



Deva 10/04/2011 20:53


Richtig.
Die einen machen sich freiwillig zu Sklaven wie Rihanna und die
anderen werden dazu gemacht.
Bei beiden freut sich der Staat und die Industrie.

Manchmal sehne ich mich nach der Einsamkeit
einer unbewohnten Gegend hihi

Liebe Grüße
Deine Deva


Kiat Gorina 10/04/2011 23:02



So ist es! 



Deva 10/04/2011 07:43


Jetzt sind wir vom Busen auf die Sklavenarbeit gekommen...
Auch irgendwie ulkig ;-)

Einen schönen Tag Kiat ;-)
Deine Deva


Kiat Gorina 10/04/2011 08:27



So abwegig finde ich das gar nicht: Rihanna ist ja auch eine Art SKlavin - wenn auch eine sehr gut bezahlte. Aber sie muss das machen, was ihre Marketingmanager sich ausdenken, also muss sie sich
ausziehen, weil ein blanker Busen in den Medien immer noch für "Aufsehen" sorgt - also Geld bringt!


Und ein Günther Jauch besitzt zwar schon viel Geld, aber auch er ist ein "Sklave", wenn er eine Einzeltalkshow mit der Kanzlerin zelebriert, damit sie den Deutschen erkläen will, dass sie sich im
Rahmen der "EU-Schuldenkrise" alle Rechte nehmen lassen müssen, damit der geheimnisvolle ESM ihnen die letzten Groschen wegnehmen kann!


Es gibt viele Sklaven des Geldes in dieser Republik!



Deva 10/03/2011 10:59


Bei den Konservativen war es immer schon so.
Es muss ungeheuer schwer sein, den Hintern
einen Zentimeter Richtung Innovation bewegen zu können, obwohl
das ja Merkels Lieblingswort ist.

Und der Finanzminister will nicht rechnen.

Die sehen das anscheinend immer noch so eng, daß dann die
Meisten nicht mehr arbeiten gehen würden.

Dabei ist da haltloser Quatsch.
Sie kennen den Menschen an sich eben einfach nicht.
Und es passt eben auch einfach nicht in deren Sklavenkonzept.
Der Bürger wäre dann viel zu frei.
Und ein freier Bürger? Ist zu selbstbewusst!
Und ein selbstbewusster Bürger wehrt sich, hat zuviele
Forderungen, bestimmt zu stark mit.
Und dann könnte es vielleicht ne Revolution geben.

Das kann man nicht zulassen. ;-)

Liebe Grüße
Deine Deva
gut. Es gibt auch eine Mathematik


Kiat Gorina 10/03/2011 12:10



Genau! Das bedingungslose Grundeinkommen passt nicht ins Sklavenkonzept der Schwarzen!



Deva 10/02/2011 11:57


Garantiert ist denen das bewusst.
Warten wirs mal ab.
Es wird eine Zeit geben, wo es nicht mehr anders geht,
als das Grundeinkommen zu befürworten.

Liebe Grüße
Deine Deva


Kiat Gorina 10/02/2011 16:52



Das meine ich aber auch! Diese gefräßigen Verwaltungsmonster im sozialen Bereich sind ja schon heute nicht mehr finanzierbar! Und wenn immer mehr gekürzt wird, dann ist der soziale Frieden in
Gefahr. Ich verstehe die Entscheider nicht, heute ist die Finanzierung des Grundeinkommen ganz einfach möglich. Und wenn die vielen alten Zöpfe abgeschnitten werden, dann spart diese Repu7blik
sogar sehr viel Geld! Wieso wird es dann nicht gemacht? 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen