Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
1. Oktober 2008 3 01 /10 /Oktober /2008 14:25


Heute früh rief ein Mann an, ganz aufgeregt. Ich brauchte einige Zeit, was der Grund war. Er hatte im Netz ein Foto gefunden, von einem unserer Vollmondfeuer. Da hat ein Teilnehmer mehrere Fotos gemacht, in der Langzeitbelichtung verbanden sich die einzelnen Feuerfunken zu Linien.

Aber nicht zu chaotischen Linien, nein zu richtigen Figuren. Auf einem Foto bildeten diese Linien ein richtiges Herz. Um den Kopf einer Frau. Nicht einer beliebigen Frau, sondern um eine Teilnehmerin, die an diesem Abend beschlossen hatte, einen Neubeginn in ihrem Leben zu wagen. Alle Teilnehmer schickten ihr ihre besten Wünsche dafür.

Für mich war das sonnenklar, dass dieses Herz aus Feuerlinien kein "Zufall" war, nein, hier hatte sich diese positive Energie der anwesenden Menschen manifestiert.

Dieser Anrufer aber wollte und konnte(?) das nicht glauben. Ich sagte ihm, er muss es nicht glauben. Er: "Aber das kann doch nicht sein?! Das ist nur ein Zufall!" Ich: "Rechnen Sie doch mal die Wahrscheinlichkeit dafür aus, wie hoch oder wie klein die Wahrschlichkeit ist, dass sich ein Herz bildet."

Mein Bär hat ja Mathematik studiert, er hat sich mal hingesetzt und ausgerechnet, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Millionen Pixel sich so ordnen, dass ein Herz entsteht. Er kam auf eine klitzekleine Wahrscheinlichkeit.

Das erzählte ich dem Anrufer. Er stammelte, das darf doch nicht sein! Ich: "Wieso darf das nicht sein? Fällt damit ein Weltbild zusammen? Und außerdem hat die polnische Kirche etwas Ähnliches veröffentlicht."

Er fragte ganz aufgeregt: "Und was?" Da erzählte ich ihm von einem Foto, da haben die Flammen eine Silhouette gebildet, die große Ähnlichkeit mit dem letzten Papst hatte. Er wollte dann wissen, wo ich dieses Foto gesehen habe. Ich versprach ihm, das rauszusuchen. Er solle in einer Stunde wieder anrufen. Das tat er. Ich nannte ihm die Quelle. Er bedankte sich. Dann rief er noch mal an und meinte: "Ja, es ist schon erstaunlich, was es alles gibt."

Ja, es ist wirklich erstaunlich: Wenn eine unbedeutende Tierheilpraktikerin, die dazu noch ab und zu schamanisiert, ein Foto veröffentlicht, dann wird das zunächst abgestritten. Aber wenn die katholische Kirche so was veröffentlicht, dann wird das gleich akzeptiert ...


(C) Copyright 2004-2008 by Kiat Gorina, Windsbach. Alle Rechte vorbehalten.

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

uli 11/10/2008 13:32

Hallo Kiat,
sobald die Kirche sich einen Profit ausrechnet würde sie sicherlich auch noch anderes behaupten oder tun. Du hast halt nicht diese Lobby hinter dir.
Mir passiert das mit den Figuren schon viele Jahre. Einmal habe ich in Südfrankreich bei einer lieben Freundin auch Bilder gemacht. Das Feuer war recht groß. Als ich die Bilder zu Hause ansah, sah ich eben dieses Feuer.
Diese Freundin kam ca. ein Jahr später, schaute auch die Bilder an. Plötzlich war sie voll aus dem Häuschen! Schau mal, da, du hast meinen "Elementargeist" fotorafiert! Mir wurde ganz anders, da ich nun auch diesen Geist sah.Ein alter Mann, mit langem grauen Haar und einer Adlernase, welcher oben, sehr groß über dem Feuer schwebte! Er hatte ein spitzes Kinn, und sah sehr abentheuerlich aus. Nun ist meine Wahrnemung eine andere.
Die ganze Zeit sah ich das nicht. Nun sehe ich öfters solche Gestalten. Diese Bilder sagen mir nur, auch wenn der menschliche Verstand verneinend gegenüber steht, es gibt noch vieles zu erkennen. Man muss nur den Mut haben, weiter zu sehen, zudenken.
Wenn heute jemand zu mir sagt"das gibt es doch nicht", dann antworte ich" warum eigentlich nicht"!
Ich freue mich immer wieder über deine Artikel, sie machen mir Mut und lassen mich erkennen, daß ich mit meinen Wahrnehmungen nicht alleine bin.
Herzliche Grüsse,
Uli

Kiat Gorina 11/10/2008 21:53


Lieber Uli,

es freut mich für dich, dass Du deine Umwelt intensiver betrachtest. Auch deine Einstellung gefällt mir. Ich wünsche dir noch viele tiefsinnige Wahrnehmungen.

Liebe Grüße, Kiat


Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen