Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
6. Februar 2011 7 06 /02 /Februar /2011 00:09

TRANSLATE

Ich habe ja mehrmals über das G-COM, das Gravitationstelefon, geschrieben. Da sprang mich ein Bild aus meiner Jugend an:

Wer mein Buch kennt, weiß, dass ich von der sowjetischen Roten Armee eingezogen wurde. Und dann erinnerte ich mich:

Ich sah in den Zelten der Offiziere provisorische Schreibtische. Da wurden Munitionskisten hingestellt und darüber ein Brett gelegt. Und auf den Brettern standen Kästen mit Telefonhörer, also war es ein Telefon. Aber - da bin ich mir jetzt ganz sicher - da gab es kein Kabel, mit dem dieser Kasten verbunden war. Diese Kästen schienen wie Telefone zu funktionieren.

Ob die Russen schon länger das Geheimnis des Gravitationstelefons kennen? Möglich ist das schon. In Sachen EMP-"Bomben" waren die Russen viel weiter, da wusste der Westen noch gar nicht, dass es so etwas gibt. Als die USA einen russischen Jäger abschossen und im Wrack Röhren bei der Bordelektronik fanden, haben sie über die Russen gelacht. Dabei kommen Röhren besser mit EMP klar als Transistoren ...

Gravitations Telefon- Mobilfunk ohne Elektrosmog.flv
Hochgeladen am 04.10.2010 von alinator79

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Juliane 02/06/2011 09:18


Hallo Kiat,

wer weiß, vielleicht wendet es jemand an, vielleicht nicht. Wär doch schön, son Teil aus erster Hand mal vorgestellt zu bekommen. Kennst Du keinen "Bastler"oder noch lebenden Wissenschaftler, der
sich dessen angenommen hat?

Bei autarkio.de hatte ich mich gestern ein wenig umgesehen, der Link zum Gravitationstelefon funktionierte leider nicht. Auf alle Fälle eine spannende Seite, die ich noch öfter besuchen werde.

Jedenfalls war ich auch gestern beim Aktionstag in Radolfzell und Stuttgart, falls es Dich interessiert unter www.ebenerdig.npage.de sind meine eingefangenen Eindrücke zu sehen.

Guten Sonntag noch und liebe Grüße
Juliane


Kiat Gorina 02/06/2011 13:08



Liebe Juliane,


ich habe den Link auf G-COM verlinkt, klicke hier. Vielleicht liegt es
auch daran, dass dein Browser www. vorangestellt hat und die Adresse lautet http:autarkio.de/...


Ich wollte auch schon mit Dr. Müller Kontakt aufnehmen, denn dieses Thema interessiert mich sehr! Andere anscheindend auch, viele Dokumente dazu verschwinden, sobald ich sie mir mal angeschaut
habe. Aus Schaden werde ich klug, jetzt speichere ich das lokal ...


Scheint ein heißes Eisen zu sein.


In deine Webseite werde ich reinschauen, vuielen Dank, dass du mich daran teilnehmen lässt!


Liebe Grüße, Kiat



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen