Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
2. Oktober 2011 7 02 /10 /Oktober /2011 21:09

Heute, am 03.10.2011 steht der zunehmende Mond zunächst noch im Schützen. Um 10:20 Uhr wechSelt der Mond in den Steinbock. Da befinDet sich der Mond im Exil, wir werden die Kräfte des Mondes weniger spüren als sonst. 

Mond im Schützen, das ist eine temperamentvolle und feuerige Zeit, allerdings manchmal ohne Ruhe und unbeständig.

Mond im Steinbock, da handeln wir ernst und bedächtig und konzentieren uns auf unser Ziel. Dabei sollten wir aufpassen, dass unser Privatleben nicht zu kurz kommt.

Der Mond ist aufsteigend. Dann können wir die Dinge, die wir vorbereitet habEn, jetzt sozusagen "ernten".

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Bogen zum Jagen -  für mich ein sehr gutes Zeichen! 


  • Mond im Sextil zum Merkur: Mit unserer ausgeprägten Intelligenz packen wir alle Probleme an und lösen sie!
  • Mars im Quadrat zum Jupiter: warnt uns vor Verschwendung. Und vor Problemen in bei unseren Beziehungen.
  • Mond im Sextil zum Neptun: Unsere Träume verhelfen uns mit unserer Phantasie zu neuen Ideen, die wir erfolgreich umsetzen.
  • Mond im Quadrat zum Uranus: warnt uns vor Eigenwilligkeit und Fanatismus. Und vor Problemen in unseren Beziehungen.
  • Mond in Konjunktion zum Pluto: warnt uns vor gefühlsausbrüchen, die zu Affekthandlungen führen können.
  • Mond im Sextil zum Chiron: ein guter Tag für Heilungen.

Der heutige Tag ist günstig für 

  • alles, was mit Harmonie zu tun hat
  • Geschäfte
  • Verträge
  • den Beginn eines neuen Projektes
  • Planungen
  • Glücksspiel

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Deva 10/04/2011 20:32


Ich wünsche mir langsam diesen Zusammenbruch.
Das Geziehe und Gezerre vorher ist wesentlich quälender finde ich.
Die reißen an Dir herum, bis Du kaputt bist.
Schau mal, nicht mal ein Rentner hat seine Ruhe.
Man hat Angst an den Briefkasten zu gehen.
Ich habe wirklich mittlerweile ne Briefkastenphobie.

Ein anderer Freund von mir ist hochdotierter PC-
Spezialist. Die hatten ihn noch in den 90ern in die
Schweiz gerufen um dort Programme für große
Firmen zu erarbeiten. Jetzt dümpelt er im
städtischen Archiv der Stadt Nürnberg herum und
scannt alte Akten. Und damit diese Leute nicht
*verdummen* werden mit diesen 1 Euro-Jobblern ohne Fahrgeldzuschuss
einmal in der Woche Spaziergänge durch Nürnberg gemacht.
Das ist Pflicht.
Eine Führung durch Nürnberg für einen alten Nürnberger, der
alles in und auswendig kennt? Ist das nicht ein Unding?
Vergleichbar damit, als zeigte man einem Berliner das
Brandenburger Tor.

Einer hat letztes Mal gemeint, er könne nicht mitfahren, er hat
kein Geld, er müsse erst auf seinen ersten Lohn warten, da meinte der Stadtführer: "Kann den jemand auf seiner
Mobykarte mitnehmen?"

Also nicht mal einen einzigen Fahrschein haben sie für solche
Notfälle. Aber Du musst mit.

Dabei verschenkt die VAG an die Stadt viele Fahrscheine.
Da kann man sich doch mal einen kleinen Vorrat beschaffen
als Staatsdiener.

Dieser Bürgermeister Mali gehört auch endlich weg.
Ein Schnösel ist das. Sein Sohn ging mit meiner Tochter
auf die Schule. Der hat Rasterlocken und raucht Hasch.
Haha, nichts gegen einzuwenden. ABER:
Da ist nicht alles Gold was glänzt. Doch nach außen hin
immer schick. Er wirkt wie ein Snob. Und mit erhöhten
N-Ergiekosten hat er die U3 finanziert. (führerlose U-Bahn)
Also gehört die U-Bahn eigentlich uns Stromzahlern.

Tja..diese Maßnahmen sind für meinen Freund unerträglich,
vor allem, man muss alles selbst bezahlen von diesen
1 Euro die Stunde und dann ist das Latschen durch Nürnberg
auch noch Pflicht und nennt sich Bildungsprogramm. Dabei
sind die nur in der Kaiserburg gewesen und das ohne Führung.
Haben sich dat Dingens nur von außen angesehen.

Eine unerhörte Frechheit. Und in den Nachrichten wird so ein
Mensch als nicht arbeitslos eingestuft.
Wir haben noch viel mehr Arbeitslose
doch die stecken in unsinnigen Maßnahmen.
Und dann werden sie auch noch krank durch so einen Mist
wie oben beschrieben mit dem Altersheim.

Es ist nicht zu fassen, wie tief wir gesunken sind.
Der Fischer braucht sich im Volk gar nimmer blicken lassen.
Der hat es sich echt überall total verscherzt der Verräter.

Einen feinen Abend Kiat
Deine Deva

sorry für den Schreibfehler im letzten Kommentar.
Ich sollte langsamer tippen...


Kiat Gorina 10/04/2011 23:00



Liebe Deva,


das kann ich dich sehr gut verstehen! Es geht diesem System nur darum, die Langzeitarbeitslosen zu beschäftigen. Damit sie nicht nachdenken oder gar politisch werden. Das wäre ja die Konsequenz!
Aber das muss verhindert werden, also schicken sie die Betroffenen zum Spaziergang! Und das nennt sich dann Weiterbildung!


Daher hat dieses System eine panische Angst vor dem bedingungslosen Grundeinkommen! Dann können sich Menschen die Zeit selbst einteilen, und sie informieren sich und lassen sich kein X für ein U
vormachen. Und genau davor hat dieses System Angst! 


Also müssen wir für das bedingungslose Grundeinkommen kämpfen!



Deva 10/04/2011 07:31


Guten Morgen Kiat

Danke, den werde ich mir merken.

Ich hab einen guten Freund, der ist auch Hartz IV 'ler.
Er hat sich bereit erklärt für ein Altenheim zu arbeiten.
DAs was er bekam war nicht in seinem Sinne.
Er musste Balkone ohne Mundschutz vom Taubendreck
befreien, der an der überall zum Teil dicke Schichten
erreich hatte. Da haben sie scheinbar nur auf IHN gewartet.
Tage später hatte er dann eine Kehlkopfentzündung.
Ich habe ihm gesagt, er solle das Altersheim verklagen,
aber da war er leider zu ängstlich dazu.
So weit ist es schon gekommen mit der Duckerei.

Die Geschichte mit dem Eimer ist gut. Auf der einen
Seite, was hat man zu verlieren? Da hat man dann
auch keine Angst *entlassen* zu werden..Da kann man
sehen, was sich Leute trauen, wenn die Arbeit für die
Katz ist.

Jetzt bilden sie in einem 3 monatigen Kurs ja Betreuungs-
assistentinnen für die Altersheime aus, weil denen soviel
Zivis fehlen. Klingt das nicht schön?
Dabei bist Du eigentlich nur der Helfer für eine Betreuungskraft.
Alles keine Berufsbilder mehr, klingt nur exzellent und
hochgestochen. Und die Kohle? Kannste vergessen.

Die haben uns die gesamten Arbeitnehmerrechte in den letzten
Jahren gekippt. Frage mich, wo da die Gewerkschaften geblieben
sind. Wir latschten noch für die 40- dann für die 35 Stunden-Woche bei vollem
Lohnausgleich, Arbeitsschutz, Sicherheitsschutz etc...Und nun?

Wie konnte das sooo weit kommen?
Weil der Druck gezogen hat und die Bürger es sich gefallen ließen.
Das muss mal dazu gesagt werden. Was bin ich herumgelaufen
und musste die Arbeitnehmer motivieren.
Man kann nur immer wieder propagieren, wehrt Euch.
Schlechte Politik und Sklaverei ist bei sich wehrenden Bürgern eigentlich
unmöglich.

Nachdenkliche Grüße
Deine Deva


Kiat Gorina 10/04/2011 08:18



Liebe Deva,


mit der Agenda 2010 haben Schröder und Fischer es geschafft, die Arbeitnehmer gegeneinander aufzuwiegeln und ihre Solidarität zu zerstören. Wohlgemerkt, ein Kanzler der SPD - es hatte schon
seinen Grund, weshalb Lafontaine das Handtuch hingeschmissen hatte. Und Fischer? Er hat sich sozusagen geoutet: Und betreibt jetzt "ökologische" Beratung für die Reichen und die "Prominenten"
oder die sich dafür halten - wie Seehofer!


Auch die Grünen haben sich selbst verkauft - da bin ich froh, dass es jetzt die Piraten gibt. Mal sehen, wie lange sie der Verführung durch das Kapital standhalten.


Die Hartz IV Bezieher sollen gar keine menschenwürdige Arbeit bekommen, sondern sie sind Spielball der Betriebe, die nur das Geld von den Jobcentern kassieren wollen, dafür dass sie einen
Langzeitsarbeitslosen "betreuen". 


Dieses System hat schlichtweg Angst, dass die Langzeitarbeitslosen zu Hause sitzen und nachdenken und sich informieren - sie könnten ja dann diesen plitischen Unsinn und die Entrechtung
durchschauen. Also sagt diese Elite, diese Langzeitarbeitsslosen müssen wir fertigmachen, mit absolut unsinnigen Arbeiten - schlimmer als Arbeiten im Gefängnis!


All diese Auswüchse werden mit dem bedingungslosen grundeinkommen abgeschafft. Und das bedingungslose Grundeinkommen wird kommen, spätestens dann, wenn dieses Geldsystem zusammengebrochen ist!


Ebenfalls sehr nachdenkliche Grüße, Kiat



Anubis 10/03/2011 19:56


Hartz IV ist wirklich Sklaverei!


Kiat Gorina 10/03/2011 20:15



Vor allem, wenn Hartz IV Bezieher zu Arbeiten gezwungen werden, die völlig sinnlos sind. Da gab es mal in Hamburg eine Firma, die beschäftigte Langzeitsarbeitslose: Sie sollten Putzen lernen. Das
lief dann so: Da öffnete sich eine Tür, eine Person kippte einen Eimer mit schmutzigem Wasser aus und alle mussten wischen. Kaum waren sie fertig, kippte wieder jemand einen Eimer aus. Die
Betroffenen waren pfiffig und fingen diese Person ab und kippten ihr den Eimer über den Kopf. Dann wurde diese Geschichte veröffentlicht!



Deva 10/03/2011 10:49


Du Kiat, wer ist das wer da im zweiten Video
spricht, der Mann ist klasse ;-)
Endlich mal einer, des es auf den Punkt bringt..
Hihi und der Moderator: Die sind dann alle im
Ausland.
Hervorragend, daß mal ein Moderator sich DAS
sagen traut.


Kiat Gorina 10/03/2011 12:09



Das ist der Ralph Boes, ein vehementer Kämpfer für das bedingungslose Grundeinkommen! Ein sehr guter Mann!



Juliane 10/02/2011 23:33


Find ich auch.
Noch was Kluges hab ich bei Franz Hörmann gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=bYsJw34bR4Y


Kiat Gorina 10/03/2011 09:04



Liebe Juliane,


vielen Dank über dieses Video mit dem hochinteressanten Interview. Das wird einigen nicht passen! Wahrscheinlich schlägt der Zensurator bald wieder zu! Aber das nützt diesem System nichts! Die
Wahrheit lässt sich nicht unterdrücken!


Viele Grüße, Kiat



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen