Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
20. August 2013 2 20 /08 /August /2013 14:08

TRANSLATE

Gestern war ein wirklich ereignisreicher Tag. Unwetter, Gewitter, Hagel zogen über Mittelfranken. Bäume wurden entwurzelt, Blitze schlugen ein, Wohnwägen wurden umgeworfen. Sintflutartiger Regen, Überschwemungen. Ja sogar eine neu errichtete Turnhalle in Ansbach wurde überschwemmt - das Wasser drückte durch die Kanalisation nach oben.

Quelle: BR Stromausfall und Überflutungen: Über Mittelfranken hat am Montag (19.08.13) ein heftiges Gewitter getobt. Starkregen sorgte für überflutete Straßen, in Teilen Nürnbergs brach die Stromversorgung zusammen.

Und zu alledem gab es im Ingolstädter Rathaus eine Geißelnahme. Die Folge: Ein Großaufgebot  an Polizeikräften. Selbst der bayerische Inneminister kam vor Ort. Das musste er auch: Um 17 Uhr sollte eine Wahlkampfveranstaltung der Kanzlerin zusammen mit dem Ministerpräsidenten stattfinden. Sie wurde sofort abgesagt. 

Quelle: BR Haftrichter entscheidet über Kidnapper: Bei dem Geiselnehmer von Ingolstadt handelt es sich um einen vorbestraften Stalker. Nun stellen sich viele die Frage, ob sich Menschen, die andere systematisch verfolgen, von härteren Strafen abschrecken lassen.

Ein riesengroßes Polizeiaufgebot passt ja nicht zum Wahlkampf der Kanzlerin.

Lebten wir noch im Mittelalter, dann gäbe es gewiss Pfarrer, die von der Strafe Gottes redeten. Hier in der Umgebung gibt es das Fleckchen Mitteleschenbach. Da herrschen auch heute noch mittelalterliche Sitten und Bräuche - vor allem bei Vertretern der Kirche:

Da hatte eine Frau eine Totgeburt. Dies nahm ein Pfarrer zum Anlass, von seiner Kanzel aus diese arme Frau zu verunglimpfen und zu beleidigen: Diese Totgeburt sei die Strafe Gottes! Unglaublich - aber wahr. Geschehen im 21. Jahrhundert!

Und was macht dieser Pfarrer? Heute sitzt er im Rollstuhl - da hat er Zeit, um über die Strafe seines Gottes nachzudenken ...

Gewitter mit vielen Blitzen
Veröffentlicht am 07.08.2013 von This is world

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Joana 08/23/2013 22:20


Da Springer fast alle seine Zeitungen verramscht hat, wird weiter gespart, am Niveau! WELT und BILD werden angeglichen :-))

Kiat Gorina 08/23/2013 22:41



Auf das Niveau der BILD 



Amanda 08/22/2013 17:24


Uih, da hatte ich den richtigen Riecher! Mir kam bei den Nachrichten etwas komisch vor ...

Kiat Gorina 08/22/2013 17:48



Die Berichterstattung war auch seltsam. Und die WELT berichtete gar von drei Explosionen. Vermutlich haben sie ein heftiges Hosengewitter gehört 


http://www.welt.de/regionales/muenchen/article119159793/Explosionen-in-Ingolstadt-Geiselnahme-beendet.html


Aber ohne große Knallerei schreibt die WELT nicht 



Amanda 08/22/2013 16:27


Einmal getroffen hätte doch auch genügt! Hatte er überhaupt eine schussfähige Waffee? Oder nur eine Atrappe? Über die Waffe wurde recht wenig berichtet.

Kiat Gorina 08/22/2013 16:50



Mit Atrappe liegst du richtig. Es war eine Atrappe, eine P77, nicht schussfähig! Da frage ich mich: Gibt es keine Waffenspezialisten mehr, die eine Atrappe von einer echten Pistole unterscheiden
können? Und dann hatte er noch ein Messer! Wieso dann der ganze Aufwand? So ein "Täter" hätte doch leicht "entwaffnet" und überwältigt werden können!


Und was wollte der Täter erreichen? Der Bürgermeister sollte für ihn einen Brief schreiben, in dem er ein Urteil gegen den Täter wegen Stalking für ungültig erklärt ... Da hätte ihm doch ein
Psychologe oder jemand anderes darüber aufklären müssen, dass ein OB das nicht kann. Worüber haben die die ganze Zeit mit dem Täter geredet? Über seine Kindheit?


http://www.focus.de/panorama/welt/tid-33006/geiselnahme-in-ingolstadt-im-live-ticker-bewaffneter-stalker-nimmt-geiseln-buergermeister-aber-wieder-frei_aid_1075348.html


Bei Atrappe fällt mir eine Story aus Ansbach ein - wirklich passiert: Ein Künstler fertigte aus Holz Atrappen an, die wie ein Granate ausschauten und legte sie an einer Mauer aus. Spaziergänger
riefen die Ansbacher Polizei, die erschrak und forderte Kollegen vom Landeskriminalamt an, die bekamen vermutlich einen Lachanfall. als sie sofort feststellten, dass das keine Granaten waren ...



Ramona 08/21/2013 12:32


In jedem Fall hat der Geißelnehmer eine Wahlkampfrede der Kanzlerin verhindert ;-) Ob er dafür mildernde Umstände bekommt?

Kiat Gorina 08/21/2013 13:12



Wohl kaum. Eher das Gegenteil! Deshalb wurde er gleich zweimal angeschossen: einmal im Bein und dann in der Schulter ...



Katharina vom Tanneneck 08/20/2013 23:29


Man hat wenig erfahren, was da bei der Geiselnahme tatsächlich abgelaufen ist. Was man erfahren hat, dass Ingolstadt mindestens drei Bürgermeister hat. Wozu brauchen die 3 Bürgermeister? Einer
zum Feiern, einer zum Protzen und der dritte verteilt die Arbeit? Bisher kannte ich immer nur Oberbürgermeister und Bürgermeister. Schaffen die sich überall neue Posten?


Ich habe es mal erlebt, wenn das Wasser aus den Abwasserrohren hoch kommt. Da war ich gerade mit meinem Wagen unterwegs und plötzlich stand das Wasser 30 cm hoch auf der Strasse. Ein unangenehmes
Gefühl! 

Kiat Gorina 08/20/2013 23:53



Diese drei Bürgermeisterposten sind in den meisten bayerischen Städten üblich! Das sind Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für abgehalfterte und abgewählte Parteifreunde - irgendwo müssen die ja
untergebracht werden!


Die Abwasserkanäle sind viel zu klein dimensioniert, wenn es zu einem sintflutartigen Regen kommt, dann versagen die meisten Kanalisationen - ein eindeutiges Versäumnis der Politiker!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen