Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
15. Oktober 2013 2 15 /10 /Oktober /2013 22:10

TRANSLATE

Der Taifun "Wipha" lässt sich nicht aufhalten. Er steuert auf Japan zu - auch auf Fukushima. Da stehen ja immer noch die Reste von sechs Atommeilern, die im März 2011 durch ein Erdbeben und einen Tsunami so gut wie zerstört wurden. Das Schlimme daran ist, dass in einem sogenannten Abklingbecken viele heiße Brennstäbe stecken. 

Diese Brennstäbe müssen ständig gekühlt werden - mit Wasser. Was aber geschieht mit dem verbrauchten Kühlwasser? Es wird in vielen Tanks gelagert. Unter abenteuerlichen Bedingungen. Diese Tanks lecken bereits, das Wasser fließt in den Ozean. Die Radioaktivität in der Umgebung steigt und steigt! Was passiert, wenn die Kühlung unterbrochen wird? Wenn die Brennstäbe sich gegeneitig berühren? Dann kann es zu fürchterlichen Reaktionen kommen. Dann wird Radioaktivität freigesetzt, in einem Maß, dass ganz Japan evakuiert werden müsste. 

Die Chinesen werden sehr unruhig, sie fordern Japan auf, endlich etwas zu unternehmen. Sollte es zu dieser Katasrophe kommen, dann dürfte der gesamte Pazivik betroffen sein, ja, die gesamte nördliche Halbkugel des Planeten Erde! Die DWN fragten Dr. rer. nat. Sebastian Pflugbeil:

Quelle: DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN Fukushima: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die Rettung gelingt, geht gegen Null“: Der deutsche Physiker Sebastian Pfugbeil ist äußerst pessimistisch, dass eine elementare Katastrophe in Fukushima abgewendet werden kann. Die Folgen würden die gesamte Nordhalbkugel der Erde zu spüren bekommen. Pflugbeil: „Die Menschheit könnte beim Scheitern der Versuche, die gebrauchten Brennelemente des KKW Fukushima zu bergen, in einer bisher nicht gekannten Weise durch Strahlen geschädigt werden.“

Das sind sehr schlechte Aussichten. Es gibt immer noch Gesundbeter, die eine solche Apokalypse abstreiten, beispielsweise der ETH-Atomexperte Prasser relativiert: «Das Abklingbecken hat 2011 einem schweren Erdbeben sowie Explosionen standgehalten. Es ist unwahrscheinlich, dass es jetzt wegen eines Taifuns oder einer Unterspülung kollabiert.» Vom Worst-Case-Szenario einer globalen Katastrophe geht er deshalb nicht aus.

Quelle: 20 Minuten Taifun trifft auf Fukushima – Katastrophe droht: befürchten Experten eine Katastrophe globalen Ausmasses. Der frühere japanische Botschafter in der Schweiz, Mitsuhei Murate, warnte, dass in diesem Fall Hunderte von Tonnen Brennstoff eine Radioaktivität, tausendmal stärker als jene der Atombombe von Hiroshima, freisetzen könnten. 

Sogar die japanische Atom-Aufsicht wird nervös:

Quelle: DWN Fukushima: Taifun „Wipha“ zieht auf, japanische Atom-Aufsicht nervös: In Fukushima hat die Betrieber-Firma Tepco damit begonnen, die Atom-Ruine des Reaktors Nummer 1 zu behelfsmäßig zu sichern. Tepco teilte mit: „Wir bereiten uns auf geeignete Maßnahmen zum Umgang mit dem verseuchten Wasser vor. Wir werden Patrouillen zu jenen Stellen schicken, wo der Sturm Wasser in die Gebäude treiben könnte.“

Das allein zeigt, wie hilflos die Atomindustrie ist! Sie wollen Patrouillen gegen einen Taifun schicken! Hier zeigt sich, wie blöde die Verantwortlichen sind! Und wenn wir uns anschauen, wie die Reste der zerstörten Atomkraftwerke gesichert werden sollen, dann können wir nur den Kopf schütteln. Mit "Plaste und Elaste" sollen die zerstörten Reaktoren "verschlossen" werden: Die bisherigen Sicherungen von Tepco sind abenteuerlich: Mit Plastik-Planen und Sandsäcken wurde versucht, radioaktives Material zu abzudecken und Löcher zu stopfen.

Machen wir uns auf das Schlimmste gefasst! Auf die politisch Verantwortlichen können wir uns nicht verlassen, in den USA lassen sie eine Showveranstaltung ablaufen - mal GOVERNMENT SHUTDOWN genannt! Da geht es den Großbanken nur darum, ihre Verluste irgendwie auszugleichen. Und sei es auf Kosten der vielen Bankkunden! 

Dass nach einer Apokalypse in Fukushima die Menschen derart krank und sterben werden, das will nicht in deren Köpfen. Sie wollen nicht einsehen, dass auch die milliardenschweren Superreichen auch betroffen sein werden. Trotz ihrer Milliarden werden sie sich nicht gegen die schreckliche Strahlung schützen können.

Das ist zwar ein schwacher Trost für die Menschheit. Für die Überlebenden. Jubeln können allenfalls fanatische Christen: Das biblische Armageddon ist auf der Erde angekommen!

Breaking & Bad News: Japan Braces For Typhoon Wipha ☼ Fukushima!! Biggest Storm In 10 Years!!
Veröffentlicht am 15.10.2013 von THE WORLD IN YOUR HANDS

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Alfredo Heinemann 11/20/2013 13:31


Ich mache es mal kurz: Die meissten hier wissen, was auf uns zurollt. Klar ist auch, dass das wirkliche Ausmass in der presse weitgehend verschwiegen wird. Aber was macht Ihr selbst ausser Euch
zu informieren? Es ist doch höchste Zeit, wengistens selbst konsequent zu sein und dem ganzen Wahnsinn den Rücken zu kehren. Schon aus Gründen des Selbstschutzes!  http://auslandsadresse.blogspot.com/2013/11/welches-land-ist-am-weitesten-entfernt.html

Kiat Gorina 11/20/2013 15:39



Fukushima ist mittlerweile zu einem globalen Problem geworden. Der Fallout ist überall auf der Erde bereits jetzt schon spürbar! Auf diesem Pläneten gibt es kein sicheres Plätzchen mehr, das ist
die brutale Wahrheit! Bereits in Deutschland steigen die gemessenen Werte, darüber berichten die Medien leider nicht! Vergessen wir nicht, in Fukushima gelangten sechs Zentner Plutonium in die
Atmossphäre. Und davon reichen bereits Mikrogramm, um Lebewesen zu töten!


Die einzie Möglichkeit, die ich sehe, ist, mit Brownschem Gas die gesamten Anlagen in Fukushima abzufackeln - auch wenn dann die Tepco-Aktionäre aufschreien 



michaela 10/16/2013 20:18


Die Olympischen Spiele nun doch in Madrid und Istanbul? Wie gross sind bis 2020 die Unterschiede? Ein Politikum, wie alles: bis dahin ist alles in Butter?!


Man untersuche die Waldfrüchte und das Wild in Bayern oder Schweden...(Personalabbau bei den Jägern ist ein positiver Kollateralschaden)...sonstige Folgen dank Zensur aus Putin-Land: wenige
bekannt. Wer hat schon gehört von  Naturströme wie Grundwasser, Luft und Erosion und vor allem - von der Verteilung durch dne Menschen selbst - Kontaminierte Autos, Fisch, Tee....whatever
findet sich weltweit....zum Glück ist es ja unsichtbar :-/ Wer misst den schon=)


Dank vieler vermessener Botschaften wie dieser:


"People should remember that the Fukushima accident has killed or injured  nobody. With a huge accident and three meltdowns, yet no injuries,  well, what could be safer than that?
Considering air pollution kills  over a million people every year, Fukushima tells me that we should be  building nuclear plants in every city in the world."


 http://youtu.be/zauXF70o6ik


...im 17. Jhdt. gab es 4 Grundängste: Nacht, Gewitter, Gebirge, Friedhöfe - wie schön, dass die Ängste heute ausgeblendet werden, so kann sich der kleine Bürger richtig sicher fühlen...


Kein Grund zur Besorgnis - ist ja nicht in Europa :-/


Esst mehr Fisch, auch in Kalifornien...was noch nicht überfischt ist, vom Fischbestand...dem wird so der Rest gegeben...


http://www.sciencemag.org/content/338/6106/480.summary


Der ehemalige Direktor des Atomkraftwerks von Fukushima, Masao Yoshida starb als Held mit 58 Jahren...wie die Betreiberfirma Tepco mitteilte, stand seine Erkrankung nicht in Zusammenhang mit dem
Unglück...


http://www.n-tv.de/panorama/Ex-Chef-von-Fukushima-stirbt-an-Krebs-article10967816.html


die 9 Uhr Nachrichten berichteten heute von bedrohlichen Stromausfällen in Indien - dort sucht man das Heil in Atomkraftwerken gesucht...vermutlich in Erdbebengebieten...


dabei kann Strom für 5 cent/kwh erzeugt werden...die Sonne schreibt keine Rechnung...


das Wetter...

Kiat Gorina 10/16/2013 22:18



"Jägerabbau als Kollateralschaden" - das gefällt mir sehr  Ja, das ist das Problem: Radioaktivität ist
unsichtbar, kaum spürbar, erst bei sehr hohen Dosen. 


Das Video ist sehr gut, spricht es die Wahrheit gelassen aus 


Die Atomlobby bestimmt, was gedacht werden darf! Der Tod des Direktors hat natürlich nichts mit dem SuperGAU zu tun. Ein einziger Fall ist doch kein Hinweis auf irgendwelchen Zusammenhang. Da
müssen richtige Blindversuche gemacht werden, mit vielen Opfern. Sonst sind die Ergebnisse nicht statistisch relevant 


Also, lasst uns beginnen: Sammeln wir die Atommanager ein und werfen sie in die Reste der sechs Reaktoren. Und regelmäßig ziehen wir Proben und messen ihren gesunndheitlichen Zustand. Und wenn
sie in 10 Jahren immer noch gesund sind, dann waren die Bedenken gegen die Atomindustrie nur Panikmache


Es gibt noch eine andere billige Variante der Energieerzeugung, die Freie Energie. Bei Jo Conrad kam nach langer Zeit Prof. Claus Turtur zu Wort und zeigte seine neueste Erfindung ... Sehr
beeindruckend!


Aber wenn Energie zum Nulltarif zu haben ist, wovon sollen dann die Rockefellers et al. leben? Dann kommt es zu weiteren Kollateralschäden: Rockefellers, Morgans, Rothschulds et al. sterben den
Hungertod  oder drehen durch 



Kathrin 10/16/2013 15:36


Die Japaner, vor allem der Betreiber und die Regierung, versuchten von Anfang anm das wirkliche Ausmaß der Katastrophe zu verheimlichen! DAs war natürlich dumm. Wenn es so weitergeht, dann müssen
die Olympischen SPiele 2020 in Tokio ausfallen. Erst jetzt ist Japan bereit, ausländische Hilfe anzunehmen. Da wird dann noch mehr herauskommen, was alles verkehrt ief und verkehrt läuft.


http://german.ruvr.ru/2013_10_15/Fukushima-alleingelassen-mit-der-Strahlung-7455/

Kiat Gorina 10/16/2013 15:55



Ich glaube nicht, dass die Olympischen Spiele in Japan stattfinden werden. Grund: Da müssen erst über 1500 heiße Brennstäbe aus dem Abklingbecken herausgeholt werden. Dieses Becken steht bereits
schief. Die Brennstäbe stehen auch nicht mehr gerade und können so einfach nicht herausgeholt werden. Und wenn sie sich berühren oder gar zerbrechen, dann können sie miteinander reagieren. Was
dann an Radioaktivität freigesetzt wird, ist unvorstellbar!


Wenn die Japaner so weiter wurschteln, dann kommt es bald zu so einem Vorfall!



Dunja 10/16/2013 15:22


Da stellt sich der Chef von Tepco auf einem Kongress hin und versichert den Zuhörern, dass sie alles unter Kontrolle haben und dass Japan weiterhin auf Atomenergie setzt. Verdammt noch mal, wie
blöd können solche Menschen sein?


http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/tepcos-atomchef-aizawa-stellt-sich-der-oeffentlichkeit-a-927859.html


 

Kiat Gorina 10/16/2013 15:51



Das ist schlimm! Vermutlich macht er das aus falsch verstandenem Stolz. Unfassbar! Und unfassbar ist das Verhalten der Zuhörer. Aber das sind ja alles Atomfetischisten - die müssen die atomaren
Fähnchen hochhalten 






Klaus 10/16/2013 15:16


Sogar China warnt die Japaner und wirft ihnen unverantwortliches Treiben vor! Wie recht sie haben! 


"China will dem „unverantwortlichen Treiben“ der japanische Regierung nicht länger nur zusehen: Die Weltgemeinschaft müsse verhindern, dass Japan durch das Ablassen hoch radioaktiver Stoffe den
Pazifik zerstöre. Dies könne Folgen für die Menschliche Fortpflanzung haben."


http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/10/491361/china-warnt-japan-fukushima-verseucht-pazifik-menschheit-ist-gefaerhdet/

Kiat Gorina 10/16/2013 15:49



China hat völlig Recht! Über zwei Jahre sind vergangen und nichts ist passiert! Ich frage mich, da gibt es japanische Forscher, die haben in Versuchen nachgewiesen, Dass das Brownsche Gas
Radioaktivität abbaut! Wieso wird damit nicht die Radioaktivität beseitigt? Oder liegt es daran, dasss eine kanadische Firma sich diese Möglichkeit patentieren ließ?!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen