Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
15. Januar 2014 3 15 /01 /Januar /2014 20:58

TRANSLATE

http://3.bp.blogspot.com/--a4QXgcHBjI/UtblNDce89I/AAAAAAAAA84/CyYShyRCR6E/s1600/_pants.jpgJa, das haben sie fein eingefädelt - diese Drahtzieher! Wer? Na, die Bilderberger! Angefangen hat es mit nur sieben Menschen. SIe zogen am 12. Januar 2002 ihre Hosen oder Röcke aus und fuhren unten ohne U-Bahn! Mittlerweile hat sich dieser Tag des "unten ohne" auf dem ganzen Globus herumgesprochen.  So auch dieses Jahr! Auch in Berlin:

"No Pants Subway Ride" in Berlin: Unten ohne U-Bahn-Fahren
Veröffentlicht am 12.01.2014 von Berliner Morgenpost

Da zogen sich Menschen die Hosen und Röcke aus und fuhren unten ohne U-Bahn. Warum das alles? Und wer hat das organisiert? Nicht ein Veranstater wie Improv Everywhere. Nein, wer steckt dahinter? In Wirklichkeit die Bilderberger! Genau, die Bilderberger! Sie haben lange vorausgesehen, dass die Zockerbanken in die Pleite marschieren.

Das muss auf jeden Fall verhindert werden. Womit? Mit dem Geld der kleinen Leute. Ja, die kleinen Leute müssen dann die Hosen runterlassen, d. h. sich vom Ersparten trennen. Nur um die Zockerbanken weiter zu finanzieren! Ja, und ans Hosen runter lassen müssen die Menschen sich erst gewöhnen.

Also führen wir einen Hosen runterlassen Tag ein. Natürlich in Englisch. Weltweit! Als Spaßaktion. Wenn es dann wirklich ernst wird, wenn die Zwangsabgabe wirklich kommt, dann haben sich die kleinen Leute schon so an diesen Spaß gewöhnt, dass sie sich das gefallen lassen! Ja, so dachten die Bilderberger. 

Und bisher scheint ihre Rechnung aufzugehen. Sie haben auch die passenden Regeln erfunden: Niemand darf mit den anderen mit runtergelassenen Hosen sprechen. Ja, alle müssen so tun, als sei das normal. Damit es in Fleisch und Blut übergeht: Den Zockerbanken das letzte Ersparte zu geben, das ist das Normalste der Welt! Das macht Spaß!

Und als nächstes folgt der "Letztes Hemd"-Tag ... In den Denkfabriker der Bilderberger wird schon eifrig geplant. 

Und wenn alle ihr letztes Hemd für die notleidenden Zockerbanken gegeben haben, dann kommt der ultimative Kick, das höchste der Gefühle: 

GIB DEIN LEBEN! 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Klaus kleber 01/17/2014 21:06


Das stimmt,aber wenn die zb alle in der Ubahn ganz ohne gefahren wären,könnte es dann auch genug Polizei geben, die daran zu hindern?Bei Stuttgard 21 gehts nur um nen Bahnhof und da war jeden Tag
Demo.Wenn bekannt wird das die nen Plan haben uns alle zu versklaven,was ist dann wichtiger, das oder das Dschungelcamp?

Kiat Gorina 01/17/2014 23:20



Leider glauben nur wenige, dass es Menschen gibt, die ihre Mitmenschen versklaven wollen Und wenn diese Masse es
glaubt, dann ist es oft zu spät 



Klaus kleber 01/16/2014 19:44


Nein anstatt Flashmobs bei MC Dick zu veranstalten,sollten sie sich alle vor den Toren der Bilderberger versammeln und denen die Hütten unter den Hintern abfackeln.Macht Kaputt was euch
Kaputtmacht.

Kiat Gorina 01/16/2014 20:07



Das meinst du gewiss nur symbolisch. Schließlich sind diese "Hütten" streng bewacht 



Christiane 01/16/2014 15:05


Das Fernsehen ist auch so ein Beispiel dafür: Solange die Menschen vor der Glotze sitzen und sich ein Dschungelcamp reinziehen, sind sie ruhig gestellt ;-)

Kiat Gorina 01/16/2014 17:51



Genauso ist es  Die Bürger werden abgelenkt oder unter Druck gesetzt, so dass sie nicht zum Nachdenken kommen.
Denn sonst würden sie merken, wie sehr sie verarscht werden.



Rafael 01/16/2014 14:40


Anfangs dachte ich, das ist an den Haaren herbeigezogen. Je mehr ich darüber nachdenke, ja, es stimmt. Das ist ein Paradebeispiel, wie sehr sich Menschen manipulieren lassen :-(

Kiat Gorina 01/16/2014 14:56



Solche Aktionen dienen nur zur Ablenkung. Menschen sollen gehindert werden, über wirkliche Probleme nachzudenken. Solange diese Leutchen in der U-Bahn sitzen und sich den Hintern abfrieren,
solange demonstrieren sie nicht bei Occupy-Aktionen. Oder gegen Stuttgart 21. Oder gegen Castor-Transporte!



Ishkaria 01/15/2014 23:51


Verschrei es blos nicht, Kiat. Du weisst, was mit deinen Glossen passiert ;)


Ich hab meine Strom-Rückzahlung noch nicht bekommen und kann mir die Hand-Getreidemühle noch nicht kaufen - warte damit doch, bis ich mich auf den Tag 0 vorbereitet hab :)


Übrigens - der Huf von Sannah ist weitgehend wieder heil. Kritisch wird nur noch die Übergangsphase, wenn das alte Hufhorn fast rausgewachsen ist - da ist noch ein Spalt zwischen dem alten und
dem neuen Hufhorn. Danke dir für den Tip mit Hufschuh :)


 

Kiat Gorina 01/16/2014 01:10



Ja, manchmal wurden Glossen wahr 


DAs freut mich für Sannah!


Alles Gute für dich und Pferd!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen